Weinlese ist geschafft

30. Oktober 2013

Anstrengende und lange Wochen für unsere Winzerfamilien liegen hinter uns. Aber jetzt ist es geschafft. Die letzte Fuhre der Weinlese 2013 ist eingefahren und jetzt heißt es Warten auf den neuen Weinjahrgang. Wir sind schon ganz gespannt, wie dieser werden wird. Geschäftsführer Frank Dietrich ist sehr zufrieden mit der diesjährigen Lese: "Die Nerven waren stets bis auf das Äußerste strapaziert, denn wir hatten selten mehr als zwei Tage trockenes Wetter für die Lese. Trotz der instabilen Wetterlage galt es möglichst lange zu warten, um ein Maximum an Reife zu erlangen. Wir können glücklich sein, dass wir mit unseren Familien schlagkräftig reagieren können und es uns möglich ist, Weinberg für Weinberg zum perfekten Termin zu lesen. Das Ergebnis lässt sich wieder sehen. Die Ernte fiel letztendlich etwas kleiner aus als erwartet, die Qualitäten präsentieren sich jedoch äußerst vielversprechend."

Ein bisschen Aufregung gibt es  immer noch, denn die Winzer des Winzerkeller haben Trauben für Süßweine hängen lassen. Jetzt braucht es nur nochmals eine stabile trockene Wetterlage für die Trockenbeerenauslesen oder eine Nacht unter - 9° Grad Celsius, dann kann auch ein Eiswein eingeholt werden.

Übersicht