Bester Frankenwein kommt aus dem Winzerkeller

05. März 2015

Mit 38  Mal Großes Gold, 731 Gold und 946 Silber ist die Frühjahrsverkostung des Großen Internationalen Weinpreises MUNDUS VINI zu Ende gegangen. Eine 150-köpfige internationale Jury hat an drei Tagen Weine aus knapp 40 Weinbauländern verkostet und beurteilt. Im Medaillenrang an der Spitze zeigt sich Spanien mit 408 Auszeichnungen, gefolgt von Italien (377) und Deutschland (206).

Die Winzer des Winzerkellers Sommerach konnten als einziger fränkischer Erzeuger eine „GROSSE GOLDMEDAILLE“ ergattern. Die 2013 Escherndorfer Lump Riesling Spätlese trocken hat somit als bester Frankenwein des Wettbewerbs abgeschnitten. Außerdem erreichten die Winzer des Winzerkellers Sommerach neben Großem Gold auch noch 3 Goldmedaillen und 3 Silbermedaillen.

Die Ergebnisse im Einzelnen sind:

GROSSES GOLD 2013 Escherndorfer Lump Riesling Spätlese trocken
Gold 2013 Sommeracher Katzenkopf Weißburgunder Spätlese trocken –SUPREMUS-
Gold 2013 Sommeracher Katzenkopf Silvaner Spätlese trocken –SUPREMUS-
Gold 2012 Andererseits Spätburgunder trocken
Silber 2013 Sommeracher Katzenkopf Silvaner Trockenbeerenauslese
Silber 2013 Sommeracher Katzenkopf Weißburgunder Trockenbeerenauslese
Silber 2012 Sommeracher Katzenkopf Spätburgunder trocken –SUPREMUS-

Die meisten mit Großes Gold vergebenen Medaillen gingen an deutsche Erzeuger, neben dem Winzerkeller Sommerach unter anderem an Karl Schäfer, Reichsrat von Buhl sowie das Staatsweingut mit Johannitergut aus der Pfalz, das badische Weingut Aufricht oder an das an der Mosel gelegene Weingut Nick Köwerich. Mit 59 Medaillen lagen die Pfälzer Winzer vor den Kollegen aus Württemberg (35), Rheinhessen (23), Franken (22) und Mosel (4).

 

 

 

 

 

 

 

 

Übersicht